Maria Brüggemann Pressemappe

Maria Brüggemann Pressemappe
Umsetzungskompetenz ist wie ein Pferd, das oft gesattelt, und selten geritten wird. Und doch ist es das beste Pferd im Unternehmensstall und anderswo
21.08.2013
aus 49219 Glandorf-Schwege
Umsetzungskompetenz ist wie ein Pferd, das oft gesattelt, und selten geritten wird. Und doch ist es das beste Pferd im Unternehmensstall und anderswoUnternehmens- und andere Ziele werden geplant und das war es dann oft. Es mangelt an tatkräftiger willensstarker Umsetzungskompetenz. In Mexiko gibt es das Sprichwort: Der gute Vorsatz ist ein Pferd, das oft gesattelt, und selten geritten wird. "Wie gut es gelingt, Vorsätze dauerhaft umzusetzen, ...
Umsetzungskompetenz: Wie sich durch Brot backen die Fähigkeiten außergewöhnlich erfolgreicher Unternehmer und Manager lernen lassen
16.08.2013
aus 49219 Glandorf-Schwege
Umsetzungskompetenz: Wie sich durch Brot backen die Fähigkeiten außergewöhnlich erfolgreicher Unternehmer und Manager lernen lassenNach Reichtum und Berühmtheit sehnen sich viele Menschen. Der Glaube: "Wenn ich erst reich und berühmt bin, dann ist alles klar", wird von vielen Menschen geteilt.Wie-rklichkeit werden kann dieser Wunsch nur durch Vermögen. Das würde viele Berühmt-werden-Woller überraschen, weil sie Reichtum und Vermögen ...
Wie Vorstellung und Vermögen unser Leben bereichert – Umsetzungskompetenz vorausgesetzt
16.08.2013
aus 49219 Glandorf-Schwege
Wie Vorstellung und Vermögen unser Leben bereichert - Umsetzungskompetenz vorausgesetztStein und Bein würden wir schwören, wir haben etwas Festes in der Hand. Unsere Erwartung ist, aus Ton- oder Porzellantassen können wir heißen Tee und Kaffee trinken. Oder eiskalte Getränke. Unser Eindruck ist: Wir haben die Tasse in der Hand. Die Flüssigkeit ist in der Tasse. Die Tasse ist der Aufbewahrungsbehälter.Wären wir mit unserer Wahrnehmung ...
Nach "was aussehen und Eindruck machen wie ver-rückt
16.08.2013
aus 49219 Glandorf-Schwege
Nach "was" aussehen und Eindruck machen wie ver-rücktNach einer Studie des Deutschen Instituts der Wirtschaft (DIW) Berlin, besitzen 10% der Deutschen 60% des vorhandenen Vermögens; zwei Drittel besitzen kein oder nur ein geringes Nettovermögen.* Weltweit gehören laut einer Untersuchung von Credit Suisse superreichen Milliardären 35,6 Prozent des globalen Vermögens. Die Anzahl der Superreichen wird auf mehr als 1000 geschätzt, 500 in ...
Gestörte Kommunikation, Konflikte, Verdrossenheit sind Alltag in mehr als drei- viertel aller Unternehmen – wie sich das verändern lässt
16.08.2013
aus 49219 Glandorf-Schwege
Gestörte Kommunikation, Konflikte, Verdrossenheit sind Alltag in mehr als drei- viertel aller Unternehmen - wie sich das verändern lässt"Die ökonomische Stärke Deutschlands beruht wesentlich auf seiner technologischen Leistungsfähigkeit, welche sich letztendlich in den Markterfolgen seiner forschungsintensiven Industrien und der wissensintensiven Dienstleistungen (der sogenannten Wissenswirtschaft) niederschlägt. Diese erzeugten im Jahr ...
Wie es gelingt "Nicht essbar. Vorsicht. Könnte giftig sein.-Angst, Panik und Abneigng in brauchbare Nachrichten zu verwandeln
16.08.2013
aus 49219 Glandorf-Schwege
Wie es gelingt "Nicht essbar. Vorsicht. Könnte giftig sein."-Angst, Panik und Abneigng in brauchbare Nachrichten zu verwandeln"Pass auf, gefährlicher Tiger in der Nähe! Lass das, der Zweig bricht. Das Efeu darfst du nicht essen, das ist giftig." verankern sich als Grundlage für spätere Entscheidungen an verschiedenen Stellen im Körper. Der indisch-amerikanische Neurologe Vilayanur Ramachandran* erforscht Bewusstsein, Selbst, subjektive ...
Wie statt dominanter Führung bessere Unternehmens-Spitzenleistungen in gemeinsamer Arbeit entstehen – zu 100% echt!
14.08.2013
aus 49219 Glandorf-Schwege
Wie statt dominanter Führung bessere Unternehmens-Spitzenleistungen in gemeinsamer Arbeit entstehen - zu 100% echt!Die Frage: "Was macht eine gute Führungskraft aus?" wird oft beantwortet mit unternehmensfeindlicher Selbstbeweihräucherung, Verzerrung des Selbst- und Fremdbildes, völliger Fehleinschätzung der eigenen Wirkungsmacht, überhöhten Erwartungen an eigene Eingriffs- und Veränderungsmöglichkeiten und potemkinschen Dörfern, die ...
Spitzenleute tun es, Top-Unternehmen machen es: wie-rkungsvoll sein durch kompromisslose Beachtung von Kundenwünschen
13.08.2013
aus 49219 Glandorf-Schwege
Spitzenleute tun es, Top-Unternehmen machen es: wie-rkungsvoll sein durch kompromisslose Beachtung von Kundenwünschen"Das Leben ist kein Wunschkonzert", ist eine weit verbreitete Ansicht. Sie ist falsch. Das Leben ist sehr viel angenehmer, wenn die wie-rklich wie-chtigen Wünsche im Mittelpunkt stehen. Das ist das Tor zu besseren Produkten, Dienstleistungen und mehr Lebensqualität. Wie das geht? Die einfache und zentrale Frage: "Wie soll es ...
Wie kann die wichtigste Erfindung der Wirtschaftsgeschichte besser und ertragreicher werden?
09.08.2013
aus 49219 Glandorf-Schwege
Wie kann die wichtigste Erfindung der Wirtschaftsgeschichte besser und ertragreicher werden?Management sei die wichtigste Erfindung der Wirtschaftsgeschichte, weil es im Wesentlichen die Fähigkeit sei, "andere Menschen in einem Wertschöpfungsprozess zu organisieren und anzuleiten. Die zur Zeit gängigen Management- und Führungsmethoden sind alle älter als 70 Jahre. Ihr Kern lässt sich auf einen Satz reduzieren: Führen mit hierarischen ...
Wie drei Regeln für den Erfolg ausreichen - die wahren Gründe für Spitzenleistungen
09.08.2013
aus 49219 Glandorf-Schwege
Wie drei Regeln für den Erfolg ausreichen - die wahren Gründe für SpitzenleistungenNiemand ist immer gut gelaunt. Produkte und Dienstleistungen sind nicht immer der Renner. Kunden kaufen woanders. Mitarbeiter kündigen. Das ist normal. Wenn es die Ausnahme ist und nicht die tägliche Enttäuschung. Wenn Unternehmensziele, Kunden nutzen, Zielgruppe, Mitarbeiterkom-petenz, Vertriebsstrategien passen und die Chefs fähig im Umgang mit Menschen, ...
Wie (Betriebs)-Ausflüge rund um Glandorf gute Laune in den Arbeitsalltag bringen und durch wie-rkungsvolles Erleben die Umsetzungskompetenz fördern
07.08.2013
aus 49219 Glandorf-Schwege
Wie (Betriebs)-Ausflüge rund um Glandorf gute Laune in den Arbeitsalltag bringen und durch wie-rkungsvolles Erleben die Umsetzungskompetenz fördern"Zahlreiche wissenschaftlich fundierte Studien belegen, dass die meisten Ziele, Wünsche und Motive an fehlender Umsetzungskompetenz scheitern. Motivation reicht nicht aus, wenn es darum geht, Ziele und Wissen in (messbare) Resultate umzusetzen. Erst die Umsetzungskompetenz (Fachbegriff Volition) ...
Wie-Praxis als Naherholung rund um Glandorf - so passen Business, Bildung und (Betriebs-)Ausflüge unter einen Hut
05.08.2013
aus 49219 Glandorf-Schwege
Wie-Praxis als Naherholung rund um Glandorf - so passen Business, Bildung und (Betriebs-)Ausflüge unter einen HutWie-Praxis in Sensorik mit Verkostung und Kochabenteuern, Naherholung rund um Glandorf, FreizeitBildung als Zauberkraft und Business? Wie geht das zusammen? Ihr Sesam-öffne-dich-Zauberschlüssel ist das 'Wie' - drei Buchstaben, die das Tor für jede Menge Bewegung, Spaß, Abenteuer, Erlebnisse und Entdeckungen sind. So kommen ...
Wie-Praxis als Naherholung rund um Glandorf - so passen Business, Bildung und (Betriebs-)Ausflüge unter einen Hut
02.08.2013
aus 49219 Glandorf-Schwege
Wie-Praxis als Naherholung rund um Glandorf - so passen Business, Bildung und (Betriebs-)Ausflüge unter einen HutWie-Praxis in Sensorik mit Verkostung und Kochabenteuern, Naherholung rund um Glandorf, FreizeitBildung als Zauberkraft und Business? Wie geht das zusammen? Ihr Sesam-öffne-dich-Zauberschlüssel ist das 'Wie' - drei Buchstaben, die das Tor für jede Menge Bewegung, Spaß, Abenteuer, Erlebnisse und Entdeckungen sind. So kommen ...
Wie-Praxis in Sensorik mit Verkostung und Kochabenteuern, Naherholung rund um Glandorf
02.08.2013
aus 49219 Glandorf-Schwege
Wie-Praxis in Sensorik mit Verkostung und Kochabenteuern, Naherholung rund um GlandorfNie zuvor gab es so viele Wissensriesen wie heute. Aber Wissen allein reicht nicht. Menschen brauchen Begeisterung, Lernbereitschaft und den Willen etwas zu entscheiden, um definierte Ziele in Ergebnisse umzusetzen. Sonst bleiben sie Umsetzungszwerge. "Aber Achtung:", sagt Maria Brüggemann, Autorin des eBooks Wie gelingt begeisterte Potentialentfaltung, "die ...
Wie miese Chefs mit Hilfe von Mitarbeitern und Märkten soziale Verantwortung, Transparenz und Fairness lernen
01.08.2013
aus 49219 Glandorf-Schwege
Wie miese Chefs mit Hilfe von Mitarbeitern und Märkten soziale Verantwortung, Transparenz und Fairness lernenSchon morgens vor dem Aufstehen ist Mark schlecht. Ihm geht es wie Millionen anderer Kollegen, die ihre Chefs zum Erbrechen finden. Zwischen zwei Wellen von heftigen Magenschmerzen schaut er zu seiner noch schlafenden Freundin Lotti rüber: "Warum kommen diese miesen Typen nur immer wieder damit durch? Chefs benehmen sich wie die Axt im ...
Miese Chefs sind nicht nur Kündigungsgrund Nr. 1, sie vermasseln auch noch die Zukunft Deutschlands – wie es auch anders geht
30.07.2013
aus 49219 Glandorf-Schwege
Miese Chefs sind nicht nur Kündigungsgrund Nr. 1, sie vermasseln auch noch die Zukunft Deutschlands - wie es auch anders gehtEin Gespenst geht um in Deutschland. Gruseln sollte es besonders die deutsche Wirtschaft. Nun kann die Wirtschaft als Ganzes sich gar nicht erschrecken. Das können nur die Entscheider im Land der Dichter und Denker. Viele Entscheider scheinen in ihrer Wahrnehmung recht reduziert zu sein, sonst könnten nicht so viele ...
Toller Chef - toller Job? Mieser Chef - mieser Job? Wie stark hängt der Unternehmenserfolg von guten Chefs ab?
25.07.2013
aus 49219 Glandorf-Schwege
Toller Chef - toller Job? Mieser Chef - mieser Job? Wie stark hängt der Unternehmenserfolg von guten Chefs ab?Wie stark greift die Gleichung: Toller Chef - toller Job? Mieser Chef - mieser Job?Ist das zu vereinfachend? Oder ist das eine wichtige Rückmeldung der Mitarbeiter an die Vorgesetzten?Menschen tragen das Unternehmen. Sie sollten an erster Stelle stehen, noch bevor es um die Organisation eines Unternehmens geht. Eigentlich ist das ...
"Ist das Universum ein freundlicher Ort? Wie beantworten Sie Albert Einsteins Frage?
19.07.2013
aus 49219 Glandorf-Schwege
"Ist das Universum ein freundlicher Ort?" Wie beantworten Sie Albert Einsteins Frage?Albert Einstein gilt als eines der größte Genies aller Zeiten. Er entwickelte nur durch denken und rechnen eine neue Vorstellung von Raum, Zeit, Materie und Energie. Seine Relativitätstheorie veränderte die Welt. Einstein sagte: "Die wichtigste Frage, die ein Mensch sich stellen kann, lautet: "Ist das Universum ein freundlicher Ort?" Wie beantworten Sie ...
Wie-rklich nur 700 Weltraumfahrer bei mehr als 7 Milliarden Menschen?
19.07.2013
aus 49219 Glandorf-Schwege
Wie-rklich nur 700 Weltraumfahrer bei mehr als 7 Milliarden Menschen?"Bisher waren erst ca. 700 Menschen im Weltraum. Ist das nicht ein krasses Missverhältnis zu den mehr als 7 Milliarden Menschen auf der Erde?" Diese Frage und der nachstehende Text sind ein Auszug aus dem eBook mit dem Titel: Wie-Lesebuch von Maria Brüggemann und Team. Dieses Lesebuch soll verändern. Aber die Botschaft wird gleich bleiben, ist sich Maria Brüggemann sicher: ...
Wie viel Welt passt in ein Wort? Planung der weltweit ersten Ausstellung zum "Wie
17.07.2013
aus 49219 Glandorf-Schwege
Wie viel Welt passt in ein Wort? Planung der weltweit ersten Ausstellung zum "Wie"Der Grundgedanke dieser Ausstellung ist, auf die Wie-chtigkeit des "Wie" aufmerksam zu machen. Es passt gut zu dem Anliegen des weltbekannten Künstlerehepaars Christo und Jeanne-Claude (verstorben 2009). Diese nutzen die Sichtbarmachung von etwas ganz Alltäglichem für eine neue Perspektive. Das fasziniert Maria Brüggemann und Team, die zwei bekannte, aber ...
Firmenkontakt







E-Mail:
Web:
Tel:
Social Media
Permanentlink
Soziales Engagement
Wir unterstützen ALLE in DE/AT/CH ansässigen Schulen, Unis und Non-Profit-Organisation auf Dauer kostenlos mit Pressearbeit.
Pressefächer bei PRMaximus
Pressefächer ermöglichen Journalisten und Interessenten einen schnellen Zugriff auf Ihre Pressemeldungen Verzeichnis | Zum Pressefach >
Erfolgreiche Pressearbeit eBook
Pressearbeit
Eine Pflichtlektüre für mehr Sichtbarkeit durch Pressemitteilungen.
Facebook.comTwitter.com