Pressemitteilungen zum Thema "eeg" Seite 5

eeg Pressemeldungen passend zum Suchbegriff eeg im Presseportal Seite 5

Pressemitteilungen zum Suchbegriff-Schlagwort eeg
Bisher vergeblicher Kampf gegen Windmühlenflügel
15.04.2013
aus 13467 Berlin
Bisher vergeblicher Kampf gegen Windmühlenflügel Offshore-Strom ist doppelt so teuer wie Windstrom, der auf dem Festland erzeugt wird. Daher droht ein weiterer massiver Ausbau der Windkraftanlagen an Land - vorangetrieben von der Bundesregierung. Wälder und Naturschutzgebiete werden geopfert. Restriktionen gegen Windparks werden mit Hilfe der Politik und der Gerichte abgebaut. Anti-Windpark-Initiativen haben weiterhin keine Aussicht auf Erfolg, solange sie nicht gegen die 'Energiewende' und ...
EEG - Alle verlieren
07.04.2013
aus 13467 Berlin
EEG - Alle verlieren Die von Politikern aller Parteien propagierte 'Energiewende' wird immer deutlicher zum Flop. Letztlich werden alle zu Kasse gebeten. Die Stromkunden müssen schon längere Zeit zahlen. Jetzt geht es auch den bisherigen Profiteuren an den Kragen.Verluste durch die 'Energiewende'Die Hiobsbotschaften häufen sich. Der Börsenwert der Firmen, die in der Solarstromwirtschaft engagiert sind, ist nach einem phantastischen Anstieg in den letzten Jahren ...
Deutsche Energiepolitik ist gescheitert
01.04.2013
aus 13467 Berlin
Deutsche Energiepolitik ist gescheitert Die einseitig auf die Reduktion von Kohlenstoffdioxid (CO2) [1] aus fossilen Brennstoffen fixierte Energiepolitik ist gescheitert. Schnell steigende Energiepreise vermindern die Kaufkraft und lassen die energieintensiven Betriebe abwandern. Im Sinne des Bruttosozialproduktes wertschöpfende Arbeitsplätze gehen verloren. Nun soll Forschung für effektivere Energie-gewinnung und Energiespeicherung abgebaut werden, die für die sogenannte ...
Energiepolitik vernichtet Arbeitsplätze
03.03.2013
aus 13467 Berlin
Energiepolitik vernichtet Arbeitsplätze Die hohen und immer weiter steigenden Strompreise durch den politisch subventionierten Ausbau der teuren und unzuverlässigen Solarstromerzeugung, Windstromerzeugung und Biostromer-zeugung führen schon seit vielen Jahren dazu, dass Industriebetriebe von Deutschland ins Ausland verlagert werden.Produktionsanlagen werden nicht erneuertDas Institut der deutschen Wirtschaft in Köln hat in seiner Pressemitteilung vom 18. Februar 2013 eine ...
Dieter Bischoff: Wir müssen endlich das EEG ersetzen!
23.02.2013
aus 13467 Berlin
Dieter Bischoff: Wir müssen endlich das EEG ersetzen! Dieter Bischoff [1], der stellvertretende Bundesvorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU hat auf Seite 3 des MittelstandsMagazins 1-2/2013 [2] ein ungewöhnliches Editorial veröffentlicht. Statt das EEG Erneuerbare Energien Gesetz ersatzlos außer Kraft zu setzen, fordert er eine Reform des EEG. Damit hebt er seine schonungslose Darstellung der unsinnigen Energiewende selbst auf, mit der er die regenerativen Energien ...
Neue Kraftwerke statt Windstrom und Solarstrom
17.02.2013
aus 13467 Berlin
Neue Kraftwerke statt Windstrom und Solarstrom Solarstrom- und Windstromanlagen sind teuer und überflüssig. Mit neuen effizienten Kraftwerken kann Deutschland voll versorgt werden, ohne den Einsatz fossiler Brennstoffe zu erhöhen.Keine StromspeicherEs ist eine Binsenweisheit: Nachts gibt es keinen Solarstrom und bei Flaute keinen Windstrom. Für eine sichere Stromversorgung brauchen wir daher Wärmekraftwerke wie Kernkraftwerke, Kohlekraftwerke und Gaskraftwerke, die die Stromversorgung ...
Geht es den Ökostromerzeugern an den Kragen?
06.02.2013
aus 13467 Berlin
Geht es den Ökostromerzeugern an den Kragen? Der Umweltminister Peter Altmaier will die Ökostromumlage einfrieren. Der Ausbau der Windstromanlagen, Solarstromanlagen und Biostromanlagen soll aber planmäßig fortgeführt werden. Dies ist nur möglich, wenn die Vergütungssätze reduziert werden. Anlagenbetreiber müssen sich dann mit deutlich geringeren Gewinnen abfinden.Die Erhöhung der Ökostromumlage um knapp 50 Prozent auf 5,28 Cent je kWh hat viele Verbraucher aufgerüttelt. ...
Altmaiers Strompreisbremse darf Energiewende nicht ausbremsen
29.01.2013
aus 99099 Erfurt
(ddp direct) Den gestern von Bundesumweltminister Altmaier vorgeschlagenen Entwurf zur Realisierung der Notbremse für Strompreise lehnt die Thüringer Solarwirtschaft strikt ab. Wer die Energiekosten begrenzen möchte, darf nicht die Energiewende ausbremsen, sondern muss den schnellen Umstieg der Energieversorgung auf Erneuerbare Energien, z.B. durch Solarstrom, sicherstellen.„Seit Jahren fordert die Solarbranche verlässliche ...
Vergeblicher Kampf gegen Windstrom
21.01.2013
aus 13467 Berlin
Vergeblicher Kampf gegen Windstrom Der große Aufwand der zahlreichen Initiativen gegen störende Windgeneratoren und stinkende Biogasanlagen geht ins Leere, solange das EEG den Betreibern hohe Gewinne garantiert. Gelingt es, einen Windpark vor der Haustür zu verhindern, wird ein noch größerer hinter dem Haus genehmigt.Planwirtschaft purDie Bundesregierung und auch alle Parteien im Bundestag fordern und fördern den Ausbau der regenerativen Energien mit der unbewiesenen ...
Die Welt lacht über die deutsche Energiepolitik
18.01.2013
aus 13467 Berlin
Die Welt lacht über die deutsche Energiepolitik Auf Einladung von Kollegen, die längere Zeit als Austauschprofessoren in der Bundesrepublik Deutschland weilten, hat Prof. Hans-Günter Appel kürzlich die Volksrepublik China besucht, der inzwischen zweitgrößten Wirtschaftsmacht der Erde. Er hat dort über die deutsche Energiepolitik berichtet. Die Schilderungen über die Auswirkungen des planwirtschaftlichen und unsozialen EEG Erneuerbaren-Energien-Gesetzes riefen ungläubiges Erstaunen und ...
Offener Brief an den Vorstand der Verbraucherzentrale Bundesverband
18.01.2013
aus 13467 Berlin
Offener Brief an den Vorstand der Verbraucherzentrale Bundesverband Gerd Billen behauptet in einer dpa-Meldung zur Akzeptanz der Energiewende, die Energiewende sei richtig. Aus Verbrauchersicht sei sie aber teurer als sie sein müsste. 'Sie ist zu schlecht koordiniert, sie ist zu schlecht geplant.' Billen verlangt die Abschaffung der Privilegien, die viele Firmen von Netzentgelten und der Ökostrom-Umlage befreien. Dadurch müssten die Privathaushalte den größten Teil der Mehrkosten für die Energiewende ...
Stromverbraucher - Auf die Barrikaden!
02.12.2012
aus 13467 Berlin
Stromverbraucher - Auf die Barrikaden! Die Stromverbraucherschutz-Bewegung NAEB hat ermittelt: Der Strompreis wird bis 2020 nicht verdoppelt, wenn sich die Stromverbraucher wehren.Auf der Jahreshauptversammlung der Stromverbraucherschutz-Bewegung NAEB e.V. in Kassel am 24. November 2012 wurden die Pläne der Bundesregierung zur Zukunft der Energieversorgung analysiert. Die Windstromanlagen, die Solarstromanlagen und die Biostromanlagen sollen ausgebaut werden bis zu einer ...
Energiewendekosten (EEG) 2012/2013: Tricks der Politiker und der verantwortlichen Netzbetreiber
19.11.2012
aus 13467 Berlin
Energiewendekosten (EEG) 2012/2013: Tricks der Politiker und der verantwortlichen Netzbetreiber Der laut vertraulicher BDEW-Aussage politisch bewirkte EEG-Satz für 2012 war 3,59 Cent pro kWh. 4,5 Cent pro kWh wäre der richtige Wert gewesen, wie jetzt bekannt ist. 5,3 Cent pro kWh sollen es 2013 gemäß der Planung der zuständigen vier Netzbetreiber sein. Im Jahr 2014 soll der zum Zeitpunkt der Bundestagswahl bekanntzugebende Satz im günstigsten Fall wieder auf 4,7 Cent sinken. Er wird eher in Richtung 6 Cent pro kWh tendieren. Die NAEB ...
Warum wird Strom immer teurer?
04.11.2012
aus 13467 Berlin
Warum wird Strom immer teurer? Ideologisch begründete Gesetze erhöhen die Strom- und Mietkosten, schränken die Einscheidungsfreiheit des Einzelnen ein und vergrößern die Macht des Staates.Die massive Verteuerung des Stroms ist politischen Ideologien zu verdanken. Ein Wikipediaartikel erläutert: 'Der insbesondere von Karl Marx geprägte Ideologiebegriff betrachtet Ideologie als ''Gebäude, das zur Verschleierung und damit zur Rechtfertigung der eigentlichen ...
Gegendarstellung zur EEG-Quote von 5,3 Cent
16.10.2012
aus 13467 Berlin
Gegendarstellung zur EEG-Quote von 5,3 Cent Aussagen von Bundeskanzlerin Frau Dr. Merkel, den Herren Gabriel und Trittin fordern Widerspruch heraus: 8,5 Cent statt 5,3 sind korrekt.Die seit langem erwartete starke Erhöhung der EEG-Umlage ab 2013 führt zu gegenseitigen Schuldzuweisungen der Politiker mit dem gewünschten Medieneffekt: Die Ursache des Übels, der Energiewendestrom, steht nicht zur Disposition, stattdessen wird das EEG und die vermeintliche Interessenlage von Industrie und ...
Rechenzentren profitieren nicht vom EEG
15.10.2012
aus 60314 Frankfurt am Main
Frankfurt, 15. Oktober 2012 - INTERXION HOLDING NV (NYSE: INXN), ein führender europäischer Anbieter von Carrier-neutralen Rechenzentrumsdienstleistungen für Colocation, hat heute Gegenposition zur Aussage von Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin bezogen, Rechenzentrumsbetreiber würden wie Hähnchenmastbetriebe und Golfplätze von der Subventionierung durch das EEG profitieren.Peter Knapp, Geschäftsführer der Interxion Deutschland GmbH, ...
EEG stoppen, Energiewende machen!
EEG stoppen, Energiewende machen! (ddp direct) Das Wettbewerbsmodell Erneuerbare Energien (WEE) ermöglicht eine effiziente und marktwirtschaftliche Energiewende. Ähnliche Modelle sind international viel erfolgreicher als ihr Ruf. Für eine Energiewende, die ihren Namen verdient, müssen Klimaschutz, Versorgungssicherheit und Sozialverträglichkeit Hand in Hand gehen. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz ist dafür das schlechteste System, sagt Hubertus Pellengahr, Geschäftsführer ...
Wärmedämmung - Verluste für Mieter und Vermieter
08.10.2012
aus 13467 Berlin
Wärmedämmung - Verluste für Mieter und Vermieter Belästigungen und höhere Kosten für die Mieter: Dem Vermieter drohen Verluste an der Bausubstanz. Grund ist die ideologische Energiepolitik der Bundesregierung.Höhere Mieten nach SanierungDie Bundesregierung will die Rechte der Mieter schwächen. Baumaßnahmen zur Wärmedämmung sollen für drei Monate kein Grund zu einer Mietreduzierung mehr sein. Auch dann, wenn der Mieter dadurch stark belästigt wird. Der Vermieter soll so in die Lage ...
Offshore-Strom ist ein Flop
26.09.2012
aus 13467 Berlin
Offshore-Strom ist ein Flop Der Bau von Windstromanlagen auf hoher See kommt nur schleppend voran. Ursachen sind dilettantische Gesetze, schwer kalkulierbare hohe Montagekosten, ungewisse Betriebsdauer, hohe Wartungskosten und unklare Zuständigkeiten bei der Netzanbindung. Zum Glück - denn der Offshore-Strom kostet mehr als der derzeitige mittlere Endverbraucher-Strompreis, der noch viele andere Kostenpositionen neben der Erzeugung enthält. Trotzdem spricht die ...
Arbeitgeberumfrage: Deutsche Wirtschaft lehnt EEG ab
(ddp direct) Berlin Die große Mehrheit der deutschen Unternehmen lehnt die Umsetzung der Energiewende in der bisherigen Form ab. 70 Prozent halten die EEG-Umlage, über die der Ausbau der erneuerbaren Energien finanziert wird, nicht für das richtige Instrument. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage unter Unternehmen, die von IW Consult, einer Tochtergesellschaft des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW), im Auftrag der ...