FDP-Bundesgeschäftsstelle Pressemappe

FDP-Bundesgeschäftsstelle Pressemappe
Logo FDP-Bundesgeschäftsstelle
Eine Geschichte als Herausforderung.Der Liberalismus begann seinen historischen Weg als Philosophie der Freiheit und als politische Bewegung für die Rechte des Einzelnen. Die Willkürherrschaft des Absolutismus stand im Widerspruch zur Idee einer freiheitlichen Gesellschaft. Mit dem Verfassungsstaat hat der Liberalismus den Absolutismus überwunden. Als erste politische Bewegung hat der Liberalismus dem einzelnen Bürger, seiner menschlichen Würde und seinen Menschenrechten der Freiheit und Gleichheit Vorrang vor der Macht des Staates eingeräumt. Schritt für Schritt verwirklichten Liberale den modernen Verfassungsstaat mit individuellen Grundrechten, der freien Entfaltung der Persönlichkeit, dem Schutz von Minderheiten, der Gewaltenteilung und der Rechtsbindung staatlicher Gewalt.Der Liberalismus hat als Freiheitsbewegung nicht nur für die Gleichheit vor dem Gesetz gekämpft, sondern auch für Chancengleichheit in der Gesellschaft. Mit der Marktwirtschaft und ihrer sozialen Verpflichtung hat der Liberalismus neue Chancen gegen Existenznot und konservative Erstarrung der gesellschaftlichen Strukturen eröffnet.Die liberale Verfassung unserer Bundesrepublik Deutschland hat mehr demokratische Stabilität, mehr allgemeinen Wohlstand, mehr soziale Gerechtigkeit und Rechtsstaatlichkeit hervorgebracht, als dies je zuvor in der Geschichte der Fall gewesen ist. Und dennoch ist die Idee der Freiheit den schleichenden Gefahren der Gewöhnung und Geringschätzung ausgesetzt. Weniger Teilhabe am demokratischen Staat, weniger Chancen für ein selbstbestimmtes Leben durch weniger Chancen auf einen sicheren Arbeitsplatz, Entmündigungen durch kollektive Zwangssysteme und bevormundende Bürokratie sind neue Bedrohungen der Freiheit.Liberale haben nach 1945 der Idee der Freiheit zum erneuten Durchbruch verholfen. Die FDP war stets der Motor für Reformen, wenn es um Richtungsentscheidungen zugunsten der Freiheit ging. Nur durch die FDP konnte in den fünfziger Jahren die Soziale Marktwirtschaft gegen die Sozialdemokraten und Teile der Christdemokraten durchgesetzt werden. Nur durch die FDP konnte sich in den siebziger Jahren mehr Bürgerfreiheit gegen konservative Rechts- und Gesellschaftspolitik durchsetzen. Die Liberalen waren Vorreiter für die Demokratisierung und Liberalisierung der Gesellschaft, gegen obrigkeits- staatliche Bevormundung und Engstirnigkeit. Unsere Politik der marktwirtschaftlichen Erneuerung in den achtziger Jahren brachte neue Arbeitsplätze und mehr Wohlstand für mehr Bürger.Ein großer Teil des Widerstands gegen das sozialistische Staatswesen erwuchs aus der Attraktivität des freiheitlich-liberalen Gesellschafts- und Wirtschaftssystems. Das in den europäischen Integrationsprozeß eingebettete, vereinte Deutschland ist das freiheitlichste unserer Geschichte.
LEUTHEUSSER-SCHNARRENBERGER-Interview für die "Rheinische Post Online
31.10.2013
aus 10117 Berlin
LEUTHEUSSER-SCHNARRENBERGER-Interview für die "Rheinische Post Online" Berlin. Die stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende Bundesjustizministerin SABINE LEUTHEUSSER-SCHNARRENBERGER gab der "Rheinischen Post Online" das folgende Interview. Die Fragen stellte RENA LEHMANN: Frage: Sie sind nur noch Justizministerin auf Zeit. Wie viel Einfluss haben Sie noch auf die Aufklärung der NSA-Affäre? LEUTHEUSSER-SCHNARRENBERGER: Natürlich kann ich als ...
LEUTHEUSSER-SCHNARRENBERGER-Interview für die "Westdeutsche Zeitung
25.02.2013
aus 10117 Berlin
LEUTHEUSSER-SCHNARRENBERGER-Interview für die "Westdeutsche Zeitung"Die stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende und Bundesjustizministerin SABINE LEUTHEUSSER-SCHNARRENBERGER gab der "Westdeutschen Zeitung" (Montag-Ausgabe) das folgende Interview. Die Fragen stelle Hagen Strauß: Frage: Frau LEUTHEUSSER-SCHNARRENBERGER, bei der Union gibt es Bewegung in Sachen Gleichstellung homosexueller Paare. Was erwarten Sie jetzt von Ihrem Koalitionspartner? ...
Niebel-Interview für "Welt online
25.02.2013
aus 10117 Berlin
Niebel-Interview für "Welt online" Berlin. Das FDP-Präsidiumsmitglied, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit DIRK NIEBEL, gab "Welt online" das folgende Interview. Die Fragen stellte SIMONE MEYER: Frage: Neuerdings lassen Sie die Arbeit Ihres Hauses von einem Evaluierungsinstitut namens DEval kontrollieren. Die 38 Mitarbeiter sollen prüfen, ob deutsche Entwicklungsprojekte immer sinnvoll geplant und umgesetzt werden. Warum lassen ...
NIEBEL-Interview für die "Frankfurter Rundschau
17.12.2012
aus 10117 Berlin
NIEBEL-Interview für die "Frankfurter Rundschau" Das FDP-Präsidiumsmitglied Bundesentwicklungsminister DIRK NIEBEL gab der "Frankfurter Rundschau" (Montag-Ausgabe) das folgende Interview. Die Fragen stellte TIMOT SZENT-IVANYI:Frage: Herr Niebel, wieder hat das Militär in Mali einen Regierungswechsel erzwungen. Können die internationalen Zusagen zur Unterstützung des Landes, also die Entsendung von Militärberatern aus der EU und ein ...
BRÜDERLE-Interview für den "Deutschlandfunk
13.12.2012
aus 10117 Berlin
BRÜDERLE-Interview für den "Deutschlandfunk" Berlin. Der Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Präsidiumsmitglied RAINER BRÜDERLE gab dem "Deutschlandfunk" heute ein Interview, das wir hier in wesentlichen Ausschnitten wiedergeben. Die Fragen stellte CHRISTOPH HEINEMANN: Frage: Die EU-Finanzminister haben bei der Bankenaufsicht einen Kompromiss erzielt. Wolfgang Schäuble ist zufrieden, Sie auch? BRÜDERLE: Gut, es ist ein wichtiger ...
GENSCHER-Interview für den "Stern
13.12.2012
aus 10117 Berlin
GENSCHER-Interview für den "Stern" Berlin. Der FDP-Ehrenvorsitzende HANS-DIETRICH GENSCHER gab dem "Stern" (aktuelle Ausgabe) das folgende Interview. Die Fragen stellten HANS-ULRICH JÖRGES und AXEL VORNBÄUMEN: Frage: Herr Genscher, Sie haben eine schwere Operation hinter sich und werden im neuen Jahr 86. Wie geht es Ihnen gesundheitlich? GENSCHER: Ich fühle mich gut. Dankbar bin ich, dass die Ärzte ein ernstes Problem mit meinem Herzen ...
Kauch: Ehe auch in Deutschland für gleichgeschlechtliche Paare öffnen
07.11.2012
aus 10117 Berlin
Kauch: Ehe auch in Deutschland für gleichgeschlechtliche Paare öffnenZur positiven Entscheidung des spanischen Verfassungsgerichts zurgleichgeschlechtlichen Ehe sowie zur erfolgreichen Volksabstimmung in den US-Bundesstaaten Maine und Maryland zur Öffnung der Ehe für Lesben und Schwule erklärt das Mitglied des FDP-Bundesvorstandes MICHAEL KAUCH:"Immer mehr Länder entscheiden sich für die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare. ...
BRÜDERLE--Interview für die "Passauer Neue Presse
22.10.2012
aus 10117 Berlin
BRÜDERLE - Interview für die "Passauer Neue Presse" Berlin. Der Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion Präsidiumsmitglied RAINER BRÜDERLE gab der "Passauer Neuen Presse" (Montag-Ausgabe) das folgende Interview. Die Fragen stellte Rasmus Buchsteiner: Frage: Praxisgebühr, Betreuungsgeld, Zuschussrente, Energiewende - die Liste der Streitthemen in der Koalition ist lang. Ist Schwarz-Gelb noch handlungsfähig? BRÜDERLE: Deutschland steht mit ...
WESTERWELLE-Interview für "Die Zeit
18.10.2012
aus 10117 Berlin
WESTERWELLE-Interview für "Die Zeit"Berlin. Das FDP-Präsidiumsmitglied Bundesaußenminister DR. GUIDO WESTERWELLE gab der "Zeit" (heutige Ausgabe) das folgende Interview. Die Fragen stellte MATTHIAS NASS:Frage: Zum dritten Mal haben Sie sich vergangene Woche mit dem chinesischen Außenminister zum "Strategischen Dialog" getroffen. Was ist der Zweck - und was ist der Nutzen?WESTERWELLE: Unser Dialog nimmt mehr und mehr welt- und ...
LINK: Vergemeinschaftung von Schulden würde Europa spalten
16.10.2012
aus 10117 Berlin
LINK: Vergemeinschaftung von Schulden würde Europa spaltenBerlin. Das FDP-Bundesvorstandsmitglied Staatsminister MICHAEL GEORG LINK, MdB, erklärte heute in Luxemburg bei der Vorlage des "Van-Rompuy-Zwischenberichts" anlässlich der EU-Ministerratssitzung:"Die abermaligen Vorschläge des Präsidenten des Europäischen Rates, HERMAN VAN ROMPUY, Eurobonds einzuführen oder einen europaweiten Schuldentilgungsfonds zu schaffen, sind nicht ...
RÖSLER-Interview für die "Rhein-Neckar Zeitung
15.10.2012
aus 10117 Berlin
RÖSLER-Interview für die "Rhein-Neckar Zeitung" Berlin. Der FDP-Bundesvorsitzende und Bundeswirtschaftsminister, DR. PHILIPP RÖSLER, gab der "Rhein-Neckar-Zeitung" (Montag-Ausgabe) das folgende Interview. Die Fragen stellte ANDREAS HERHOLZ: Frage: 2013 droht vielen Haushalten ein Strompreis-Schock durch die Erhöhung der EEG-Umlage. Müssen die Verbraucher jetzt die Energiewende teuer bezahlen? RÖSLER: Wir müssen dafür sorgen, dass Strom ...
NIEBEL-Gastbeitrag für die "Frankfurter Rundschau
15.10.2012
aus 10117 Berlin
NIEBEL-Gastbeitrag für die "Frankfurter Rundschau" Berlin. Das FDP-Präsidiumsmitglied Bundesentwicklungsminister DIRK NIEBEL schrieb für die "Frankfurter Rundschau" (Montag-Ausgabe) den folgenden Gastbeitrag: Nur klagen oder auch handeln? Von der Silo-Mentalität zu echter Kohärenz Die auswärtigen Beziehungen Deutschlands haben sich im letzten Jahrzehnt strukturell grundlegend verändert. In einer globalisierten Welt und einem vereinten ...
RÖSLER-Interview für die "Nordwest Zeitung
11.10.2012
aus 10117 Berlin
RÖSLER-Interview für die "Nordwest Zeitung"Berlin. Der FDP-Bundesvorsitzende und Bundeswirtschaftsminister, DR. PHILIPP RÖSLER, gab der "Nordwest Zeitung" (Donnerstag-Ausgabe) das folgende Interview.Die Fragen stellte GUNARS REICHENBACHS:Frage: Herr Rösler, entscheidet die Landtagswahl in Niedersachsen auch über den Verbleib des Bundesvorsitzenden Rösler an der Spitze der Partei?RÖSLER: Die Landtagswahl entscheidet über die Zukunft ...
HOMBURGER-Interview für die "Stuttgarter Zeitung
11.10.2012
aus 10117 Berlin
HOMBURGER-Interview für die "Stuttgarter Zeitung"Berlin. Die stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende BIRGIT HOMBURGER gab der "Stuttgarter Zeitung" (Donnerstag-Ausgabe) das folgende Interview. Die Fragen stellten JOACHIM DORFS, RAINER PÖRTNER und REINER RUF:Frage: Frau Homburger, die von Kanzlerin Angela Merkel groß angekündigte Energiewende gerät ins Stocken. Verhebt sich die schwarz-gelbe Regierung an dieser Mammutaufgabe?HOMBURGER: Nein. ...
WESTERWELLE-Interview für "Bild
08.10.2012
aus 10117 Berlin
WESTERWELLE-Interview für "Bild"Berlin. Das FDP-Präsidiumsmitglied Bundesaußenminister DR. GUIDO WESTERWELLE gab "Bild" (Montag-Ausgabe) das folgende Interview. Die Fragen stellten NIKOLAUS BLOME und STEPHAN HASELBERGER.Frage: Die Kanzlerin fährt am Dienstag nach Griechenland. Was ist die Botschaft der Reise?WESTERWELLE: Es ist eine europäische Geste, ein Akt der Anerkennung für die griechische Regierung, die mit ihrer Reformpolitik unter ...
WESTERWELLE-Interview für die "Passauer Neue Presse
05.10.2012
aus 10117 Berlin
WESTERWELLE-Interview für die "Passauer Neue Presse" Berlin. Das FDP-Präsidiumsmitglied Bundesaußenminister DR. GUIDO WESTERWELLE gab der "Passauer Neuen Presse" (Freitag-Ausgabe) das folgende Interview. Die Fragen stellte ANDREAS HERHOLZ: FRAGE: Türkischer Vergeltungsangriff gegen Syrien: Das türkische Parlament billigt ein Mandat für einen Syrien-Einsatz. Spielt Premierminister Erdogan mit dem Feuer? WESTERWELLE: Die Empörung in der ...
Gastbeiträge Leutheusser-Schnarrenbergers und Kardinal Meisners für "elde
02.10.2012
aus 10117 Berlin
Gastbeiträge Leutheusser-Schnarrenbergers und Kardinal Meisners für "elde" Berlin. Die stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende und Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger und der Erzbischof von Köln, Joachim Kardinal Meisner, schrieben für das FDP-Mitgliedermagazin "elde" (aktuelle Ausgabe) die folgenden Gastbeiträge zum Thema "Brauchen wir ein neues Gesetz zur Strebehilfe?": Pro Das Strafrecht hat sich zurückzuhalten Von ...
RÖSLER: Die FDP hat ein Modell für bezahlbare, sichere Energieversorgung entwickelt
24.09.2012
aus 10117 Berlin
RÖSLER: Die FDP hat ein Modell für bezahlbare, sichere Energieversorgung entwickelt FDP-Sprecher WULF OEHME teilt mit:Berlin. Der FDP-Bundesvorsitzende DR. PHILIPP RÖSLER erklärt zum heutigen Energie-Beschluss des FDP-Präsidiums: "Die FDP hat heute als erste Partei ein Konzept beschlossen, um die Energiewende in Deutschland zum Erfolg zu führen. Das können wir nur mit Vernunft und Augenmaß - und wenn wir die Kosten für die Bürger im ...
NIEBEL-Interview für "Bild
24.09.2012
aus 10117 Berlin
NIEBEL-Interview für "Bild" Berlin. Das FDP-Präsidiumsmitglied Bundesentwicklungsminister DIRK NIEBEL gab "Bild" (Montag-Ausgabe) das folgende Interview. Die Fragen stellten Hanno Kautz und Ralf Schuler: Frage: Herr Niebel, schon wieder Gewalt in der arabischen Welt. Können wir unsere Hoffnung aus dem arabischen Frühling jetzt begraben?NIEBEL: Nein. Aber wir müssen realisieren, dass es auch in der arabischen Welt Jahreszeiten gibt. Es gibt ...
NIEBEL-Interview für die "Stuttgarter Zeitung
24.09.2012
aus 10117 Berlin
NIEBEL-Interview für die "Stuttgarter Zeitung" Berlin. Das FDP-Präsidiumsmitglied Bundesentwicklungsminister DIRK NIEBEL gab der "Stuttgarter Zeitung" (Montag-Ausgabe) das folgende Interview. Die Fragen stellten Joachim Dorfs, Christian Gottschalk und Rainer Pörtner: Frage: Herr Niebel, das Mohammed-Video hat weltweit Proteste hervorgerufen. Deutschland ist mit im Visier. Sind Ihre Entwicklungshelfer in islamischen Ländern in Gefahr? NIEBEL: ...
Firmenkontakt
Herr Wulf Oehme

FDP-Bundesgeschäftsstelle
Reinhardtstraße 14
10117 Berlin
Deutschland

E-Mail:
Web:
Tel:
030 - 28 49 58 43
Fax:
030 - 28 49 58 42
Social Media
Permanentlink
Soziales Engagement
Wir unterstützen ALLE in DE/AT/CH ansässigen Schulen, Unis und Non-Profit-Organisation auf Dauer kostenlos mit Pressearbeit.
Pressefächer bei PRMaximus
Pressefächer ermöglichen Journalisten und Interessenten einen schnellen Zugriff auf Ihre Pressemeldungen Verzeichnis | Zum Pressefach >
Erfolgreiche Pressearbeit eBook
Pressearbeit
Eine Pflichtlektüre für mehr Sichtbarkeit durch Pressemitteilungen.
Facebook.comTwitter.com