Pro Generika e.V. Pressemappe

Pro Generika e.V. Pressemappe
Logo Pro Generika e.V.
Pro Generika e.V. ist der Branchenverband der Generika- und Biosimilarunternehmen in Deutschland. Er vertritt die Interessen von 17 großen, mittleren und kleinen Unternehmen, die Generika und Biosimilars entwickeln, produzieren und vermarkten. Die Mitglieder von Pro Generika decken fast drei Viertel des gesamten deutschen Generikamarktes ab. Nahezu jedes zweite auf Kassenrezept in den Apotheken abgegebene Arzneimittel ist ein Produkt einer Mitgliedsfirma des Verbandes.
'AMG-Novelle: Vergaberechtswidrige Rabattverträge werden unwirksam'
29.06.2012
aus 10117 Berlin
"AMG-Novelle: Vergaberechtswidrige Rabattverträge werden unwirksam" Berlin – Der Deutsche Bundestag hat gestern abschließend das "Zweite Gesetz zur Änderung arzneimittelrechtlicher und anderer Vorschriften", die so genannte AMG-Novelle, beraten. Die Novelle setzt europäische Richtlinien zur Pharmakovigilanz, also Maßnahmen zur Überwachung der Arzneimittelsicherheit und zur Arzneimittelfälschungsbekämpfung in deutsches Recht um. ...
Biosimilar-Quoten - ein Schritt zur Entlastung des Gesundheitssystems
18.06.2012
aus 10117 Berlin
Biosimilar-Quoten - ein Schritt zur Entlastung des Gesundheitssystems Berlin – Durch Biosimilars, die Folgeprodukte patentfrei gewordener Biopharmazeutika, kann das deutsche Gesundheitssystem bis 2020 rund 12 Mrd. Euro einsparen. Voraussetzung hierfür ist eine schnelle Marktdurchdringung mit Biosimilars. Die Vereinbarung von Mindestverordnungsquoten durch die Selbstverwaltung könnte dabei helfen, den Weg für Biosimilars frei zu ...
Freiraum für Biosimilars jetzt schaffen
25.05.2012
aus 10117 Berlin
Freiraum für Biosimilars jetzt schaffen Berlin - Biosimilars öffnen den Weg zu einer nachhaltigen Patientenversorgung mit hochwirksamen biopharmazeutischen Arzneimitteln. Das ist die eindeutige Botschaft des Pro Generika-Talks zu Biosimilars am 24. Mai 2012 mit Vertretern aus Wissenschaft, Politik, Krankenkassen und Unternehmen in Berlin. Wie groß das Potential dieser neuen High-Tech-Medikamente ist, zeigt unter anderem eine aktuelle ...
Wettbewerb nur ohne Rabattvertrag
22.05.2012
aus 10117 Berlin
Wettbewerb nur ohne Rabattvertrag Berlin - • Im Januar lief das Patent des Augenmedikaments Xalatan® (Wirkstoff Latanoprost) aus. Mit Patentablauf sind mehr als zehn Generikahersteller mit Latanoprost-Generika auf den Markt gekommen. • Xalatan®-Rabattverträge des Erstanbieters für mehr als die Hälfte aller GKV-Versicherten behindern jedoch den Generikawettbewerb, weil der Rabattvertrag über den Patentablauf hinaus Bestand hat ...
Rabattvertrag behindert Wettbewerb in 200 Millionen Euro-Arzneimittelmarkt
27.04.2012
aus 10117 Berlin
Rabattvertrag behindert Wettbewerb in 200 Millionen Euro-Arzneimittelmarkt Berlin - Ende April 2012 läuft das Patent des bei Bluthochdruck verordneten Wirkstoffes Candesartan aus. Generikaunternehmen haben sich intensiv darauf vorbereitet. Sie stehen in den Startlöchern, um den Preiswettbewerb dann auch bei diesem Wirkstoff zu zünden. Davon würde vor allem die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) profitieren. Allein im vergangenen Jahr ...
Faktencheck: Fünf Jahre Arzneimittelrabattverträge
13.04.2012
aus 10117 Berlin
Faktencheck: Fünf Jahre Arzneimittelrabattverträge Berlin - Im April 2007 erfolgte die sogenannte "Scharfstellung" der Rabattverträge durch das GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetz. Seitdem müssen in der Apotheke rabattierte Arzneimittel vorrangig abgegeben werden. Pro Generika hat vor diesem Hintergrund das Berliner IGES-Institut aktuell beauftragt, die Auswirkungen der Rabattverträge auf den Wettbewerb im Generikamarkt in den vergangenen ...
Fakten statt Polemik!
30.03.2012
aus 10117 Berlin
Fakten statt Polemik! Berlin - "Wer die Arzneimittelversorgung der gesetzlichen Krankenkassen nachhaltig sichern will, muss konstruktive Vorschläge unterbreiten, die auf Fakten basieren. AOK-Polemik hilft niemandem." So reagiert Bork Bretthauer Geschäftsführer von Pro Generika auf eine Pressemeldung der AOK zur heutigen Bundesratssitzung. "Der Vorwurf der ‚Kungelei im Hinterzimmer‘ fällt auf seinen Urheber zurück, der mit Fakten ...
'Preiswettbewerb funktioniert nur bei Vielfalt der Anbieter'
06.03.2012
aus 10117 Berlin
"Preiswettbewerb funktioniert nur bei Vielfalt der Anbieter" Berlin - Die AOK hat heute die Ausschreibung ihrer 8. Tranche der Rabattverträge bekannt gegeben. Die entsprechenden Verträge sollen zum 1. Oktober 2012 in Kraft treten. Zu den 21 ausgeschriebenen Wirkstoffen und Wirkstoffkombinationen gehört nun auch das Neuroleptikum Olanzapin. "Es ist richtig, wenn die AOK in ihrer Pressemeldung erklärt, dass sich im Olanzapin-Markt ...
973 Euro
24.01.2012
aus 10117 Berlin
973 Euro Berlin Eines der umsatzstärksten Arzneimittel in der Gesetzlichen Krankenversicherung, Zyprexa® (Wirkstoff: Olanzapin), ist im September 2011 aus dem Patent gelaufen. Der Patentablauf ermöglicht intensiven Preiswettbewerb auf diesem für die Krankenkassen so ausgabenrelevanten Wirkstoffmarkt. Dafür sorgen die Generikaunternehmen, die ihre wirkstoffgleichen Arzneimittel jetzt auf diesem Markt anbieten können. ...
1206 neue Chancen für Wettbewerb auf dem Arzneimittelmarkt
02.01.2012
aus 10117 Berlin
1206 neue Chancen für Wettbewerb auf dem Arzneimittelmarkt Berlin - Die Generikaunternehmen in Deutschland haben im Jahr 2011 wieder zahlreiche neue Möglichkeiten geschaffen, mit Arzneimitteln zu sparen und eine nachhaltige Arzneimittelversorgung sicherzustellen. Ermöglicht wurde das durch eine Anbietervielfalt und den dadurch ausgelösten intensiven Wettbewerb im Generikamarkt. Zählt man alle unterschiedlichen Wirkstärken, ...
Dr. Winzer Pharma GmbH neues Mitglied bei Pro Generika
02.01.2012
aus 10117 Berlin
Dr. Winzer Pharma GmbH neues Mitglied bei Pro Generika Berlin - Die Dr. Robert Winzer Pharma GmbH ist zum 1.1.2012 dem Branchenverband Pro Generika beigetreten. Das Unternehmen, das seinen Hauptsitz in Berlin hat, ist vornehmlich auf kostengünstige und qualitativ hochwertige Generika zur Behandlung verschiedenster Indikationen im Bereich Ophthalmologie (oder Augenheilkunde) spezialisiert. Pro Generika vertritt damit 17 Unternehmen, die ...
Marktkonzentration durch Rabattverträge verharrt auf hohem Niveau
20.12.2011
aus 10117 Berlin
Marktkonzentration durch Rabattverträge verharrt auf hohem Niveau Berlin - Zahl des Monats: 90,2 Prozent In der 7. Tranche der AOK-Rabattverträge erhielten die zehn umsatzstärksten Generikaunternehmen 90,2 Prozent der voraussichtlichen Jahresumsätze. Im Markt der patentfreien Arzneimittel ohne Rabattvertrag liegt deren Anteil bei nur 35 Prozent. Rabattverträge verstärken somit die Marktkonzentration - als Verteilung ...
Geplante Festbetragsanhebung des GKV-Spitzenverbands zur 'Absicherung der Versorgung läuft ins Leere
19.12.2011
aus 10117 Berlin
Geplante Festbetragsanhebung des GKV-Spitzenverbands zur "Absicherung der Versorgung" läuft ins Leere Berlin - Der GKV-Spitzenverband hat am 16.12.2011 ein Stellungnahmeverfahren zur Festbetragsanpassung in 40 Festbetragsgruppen eingeleitet. Gleichzeitig sollen die Festbeträge für 18 Festbetragsgruppen aufgehoben werden, um die Arzneimittelversorgung abzusichern, wie der Spitzenverband in einer Pressemitteilung ausführt. Hierzu erklärt ...
AMNOG verteuert ab Januar Generika
28.11.2011
aus 10117 Berlin
AMNOG verteuert ab Januar Generika Berlin Zum 1. Januar 2012 sieht das Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz (AMNOG) eine veränderte Vergütung des pharmazeutischen Großhandels vor. Statt des bisherigen prozentualen Zuschlages erhalten die Großhändler dann für jede verschreibungspflichtige Arzneimittelpackung einen Fixbetrag von 70 Cent plus einen nach oben gedeckelten prozentualen Zuschlag von 3,15 Prozent auf ihren ...
Aktuelle IGES-Studie zum Generikawettbewerb belegt kurzfristigen Handlungsbedarf
18.10.2011
aus 10117 Berlin
Aktuelle IGES-Studie zum Generikawettbewerb belegt kurzfristigen Handlungsbedarf Berlin - Durch Hemmnisse des Generikawettbewerbs gehen den Krankenkassen erhebliche Einsparungen verloren. Das ist das Ergebnis der neuen Studie "Generika in Deutschland: Wettbewerb fördern – Wirtschaftlichkeit stärken", die das Berliner IGES-Institut im Auftrag von Pro Generika erstellt hat. So hätte die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) bei ...
'Rabattverträge erst nach Wettbewerbsphase ausschreiben'
10.10.2011
aus 10117 Berlin
"Rabattverträge erst nach Wettbewerbsphase ausschreiben" Berlin - Pro Generika begrüßt die Entscheidung der AOK, den Wirkstoff Olanzapin aus der aktuellen Rabattvertragsausschreibung heraus zu nehmen. Die AOK hatte Olanzapin noch vor Ablauf des Patentschutzes für diesen Wirkstoff ausgeschrieben und begründet ihren jetzigen Schritt mit zu geringer Resonanz seitens der Industrie. "Das aktuelle Beispiel zeigt klar, dass sich der ...
Zunehmende Konzentration auf Herstellerseite durch Rabattverträge
26.08.2011
aus 10117 Berlin
Zunehmende Konzentration auf Herstellerseite durch Rabattverträge Berlin - • In den ersten vier Monaten des Jahres 2011 stammten 74 Prozent aller abgegebenen Rabattarzneimittel von einem der Top 10 Hersteller. • Der Anteil dieser Unternehmen am Marktsegment ohne Rabattvertrag lag dagegen bei lediglich 34 Prozent. • Rabattverträge fördern damit deutlich die Konzentration auf der Herstellerseite. Die Behauptung von ...
Biosimilars fördern - nicht ausbremsen
17.08.2011
aus 10117 Berlin
Biosimilars fördern - nicht ausbremsen Berlin - GKV-Spitzenverband und Deutscher Apothekerverband (DAV) haben sich darauf geeinigt, dass Apotheken künftig bestimmte biotechnologisch hergestellte Folgeprodukte (Biosimilars) gegeneinander austauschen sollen. Eine Abgabe von Biosimilars anstelle des jeweiligen patentfreien Erstanbieterpräparates (Biological) ist hingegen nicht vorgesehen. Hierzu erklärt Bork Bretthauer, Geschäftsführer ...
Wie Rabattverträge zu weniger Wettbewerb führen
19.07.2011
aus 10117 Berlin
Wie Rabattverträge zu weniger Wettbewerb führen Berlin 22 Prozent machte im April 2011 der Umsatzanteil aller rabattvertragsgeregelter Medikamente nach Listenpreisen (ohne Rabatte) im Arzneimittelmarkt der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) aus. 32 Prozent davon entfielen bereits auf patentgeschützte Arzneimittel. Im Vergleich zu 2010 erhöhte sich damit deren Anteil an den Rabattverträgen innerhalb weniger Monate ...
Pro Generika begrüßt Aristo Pharma als Mitglied / Nachwahlen zum Pro Generika-Vorstand
01.07.2011
aus 10117 Berlin
Pro Generika begrüßt Aristo Pharma als Mitglied / Nachwahlen zum Pro Generika-Vorstand Berlin - Die Aristo Pharma GmbH ist zum 1.7.2011 dem Branchenverband Pro Generika beigetreten. Das Unternehmen, das seinen Hauptsitz in Berlin hat, ist vornehmlich auf kostengünstige und qualitativ hochwertige Generika, unter anderem für die Bereiche Urologie, Gynäkologie und HNO-Heilkunde, spezialisiert. Pro Generika vertritt damit 16 Unternehmen, ...
Firmenkontakt
Herr Bork Bretthauer

Pro Generika e.V.
Unter den Linden 32-34
10117 Berlin
Deutschland

E-Mail:
Web:
Tel:
(030) 81616090
Social Media
Permanentlink
Soziales Engagement
Wir unterstützen ALLE in DE/AT/CH ansässigen Schulen, Unis und Non-Profit-Organisation auf Dauer kostenlos mit Pressearbeit.
Pressefächer bei PRMaximus
Pressefächer ermöglichen Journalisten und Interessenten einen schnellen Zugriff auf Ihre Pressemeldungen Verzeichnis | Zum Pressefach >
Erfolgreiche Pressearbeit eBook
Pressearbeit
Eine Pflichtlektüre für mehr Sichtbarkeit durch Pressemitteilungen.
Facebook.comTwitter.com