Orthozentrum Berlin Pressemappe

Orthozentrum Berlin Pressemappe
Das Orthozentrum Berlin steht für Orthopädie und Unfallchirurgie auf dem neuesten Stand der medizinischen Kunst und Wissenschaft, kombiniert mit einer menschlich-warmen Umgangskultur. Leistungsspektrum: Knie-/Schulter-Arthroskopie Kyphoplastie Handchirurgie Ellenbogen-Chirurgie Arbeits/Schulunfallbehandlung Akupunktur Arthrosebehandlung mit Hyaluronsäure Sportlerbetreuung Schmerztherapie Stoßwellentherapie ACP (körpereigene Wachstumsfaktoren) Weitere Therapieformen Sonografie der Säuglingshüften
Viele Endoprothesen-Wechseloperationen könnten bald überflüssig sein
27.12.2016
aus 10969 Berlin
Eine Operation bedeutet für Patienten grundsätzlich Strapazen und ein gewisses Risiko von Komplikationen. Jede nicht erforderliche OP ist daher ein Erfolg. Eine aktuelle Studienarbeit macht Hoffnung, dass in einigen Jahren sehr viele solcher Erfolge gelingen könnten. Denn allein in Deutschland müssen sich derzeit pro Jahr rund 35.000 Menschen auf den OP-Tisch legen, um ihren Gelenkersatz austauschen zu lassen. Nötig wird das, wenn die ...
Auch der Blaumann wird "smart"
22.11.2016
aus 10969 Berlin
Die Digitalisierung aller Lebensbereiche macht so manches möglich, das vor wenigen Jahren noch als Science-Fiction durchgegangen wäre. In diese Kategorie gehört auch der intelligente Blaumann. An einem solchen forschen aktuell sieben Institutionen und Unternehmen, neben dem DFKI auch beispielsweise die Johanniter-Unfall-Hilfe, die Hochschule Osnabrück und die Meyer Werft. Sinn und Zweck des Projekts ist es, für mehr Sicherheit und ...
Knochenbrüche können Osteoporose-Symptom sein
22.11.2016
aus 10969 Berlin
Bei einer Osteoporose nimmt die Knochendichte durch Entkalkung ab, die Knochen werden infolgedessen brüchiger. Betroffen von der Skelettkrankheit sind vor allem ältere Personen, insbesondere Frauen nach den Wechseljahren. Ab dem Alter von 50 Jahren steigt das Osteoporose-Risiko deutlich an, wenngleich in manchen Fällen auch jüngere Menschen daran erkranken. Da die Gesellschaft insgesamt altert, steigt auch die Zahl der Betroffenen. Zu deren ...
Entwarnung für Jogger: kein erhöhtes Kniearthrose-Risiko
14.11.2016
aus 10969 Berlin
Zwischen regelmäßigem Joggen und Knieproblemen gibt es nicht nur in der Wahrnehmung vieler Patienten einen Zusammenhang. Auch in der Orthopädenzunft gingen viele Forscher und Praktiker bislang davon aus, dass die Belastung beim Dauerlauf langfristig zu höherem Knorpelverschleiß und Kniearthrose führe. Die Forschungsergebnisse ergaben bisher ein uneinheitliches Bild.Wissenschaftler vom Baylor College im texanischen Houston haben sich nun in ...
Entwarnung für Jogger: kein erhöhtes Kniearthrose-Risiko
14.11.2016
aus 10969 Berlin
Zwischen regelmäßigem Joggen und Knieproblemen gibt es nicht nur in der Wahrnehmung vieler Patienten einen Zusammenhang. Auch in der Orthopädenzunft gingen viele Forscher und Praktiker bislang davon aus, dass die Belastung beim Dauerlauf langfristig zu höherem Knorpelverschleiß und Kniearthrose führe. Die Forschungsergebnisse ergaben bisher ein uneinheitliches Bild.Wissenschaftler vom Baylor College im texanischen Houston haben sich nun in ...
Knochenschrauben aus Stahl und Titan bald Vergangenheit?
14.11.2016
aus 10969 Berlin
Schrauben und Platten aus Stahl oder Titan leisten gute Dienste, wenn es um die Heilung kniffliger Knochenbrüche geht. Doch sie bringen auch häufig Probleme mit sich: Wenn sie im Körper des Patienten verbleiben, kann es zu Beschwerden wie Allergien oder Entzündungen kommen. Eine Entfernung nach Verheilen der Fraktur hingegen bedeutet einen weiteren aufwendigen operativen Eingriff, mit allen prinzipiell damit verbundenen Risiken und ...
Mehr Kniegelenkverletzungen in Deutschland
14.11.2016
aus 10969 Berlin
Im Rahmen der aktuell umfangreichsten Studie zu Knie- und Unterschenkelverletzungen haben die AOK Baden-Württemberg und der Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU) die Daten von 3,8 Millionen Krankenversicherten aus den Jahren 2008 bis 2013 unter die Lupe genommen. Das Ergebnis zeigt: Männer verletzen sich zwar insgesamt öfter an den Kniebändern. Doch bei den Frauen, vor allem den jüngeren, gab es einen eklatanten Anstieg. ...
Zu intensives Training kann Gelenkschäden verursachen
04.10.2016
aus 10969 Berlin
Wenn Patienten schon vor dem 60. Geburtstag eine Gelenkprothese benötigen, steht im Hintergrund oftmals eine Sportlergeschichte. Es muss sich nicht um Extremsport handeln, eine tiefe Leidenschaft verbunden mit entsprechendem Trainingseifer reicht aus. Werden bestimmte Gelenke über Jahre hinweg stark und möglicherweise auch falsch belastet, droht der Knorpel so weit zurückzugehen, dass es zu starken Schmerzen kommt und eine konservative ...
Fettleibigkeit und die Folgen für Gelenkersatz-Implantate
08.06.2016
aus 10969 Berlin
Immer mehr Patienten mit Fettleibigkeit (Adipositas) brauchen künstliche Ersatzgelenke. So benötigen 10 Prozent dieser Patienten in Europa ein künstliches Hüftgelenk. Dabei ist Fettleibigkeit, die laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) ab einem Körpermasseindex (BMI) von 30 kg/m2 beginnt, nicht nur ein biomechanisches Problem. So ist die Gelenkbelastung auf die Knie vier bis sechs mal so hoch wie das Körpergewicht.Adipositas hat neben der ...
Tennisarm - warum nicht nur Tennisspieler betroffen sind und was dagegen zu tun ist
18.04.2016
aus 10969 Berlin
Starke Schmerzen im Bereich des Ellenbogens, die unter Umständen eine Ausstrahlung bis zur Hand haben, da sind die möglichen Symptome für einen Tennisarm oder auch Golferarm genannt. Die Ursache für diese Entzündung ist eine Überanspruchung. In der Folge kommt es zur Reizung der Sehnenansätze der Streckermuskeln im Unterarm. Es entstehen kleinste Mikrorisse.Nicht immer muss aber eine Überanspruchung der Auslöser sein, auch chronische ...
Sportler sollten sich nach Verletzungen in Geduld üben
03.03.2016
aus 10969 Berlin
Wer eine Kreuzbandoperation hinter sich hat, weist zum Teil noch Jahre danach gestörte Muskelaktivitäten in Knöchel, Knie und Hüfte auf. Die allgemeine Empfehlung lautet, nach einem Kreuzbandriss mindestens ein halbes Jahr lang sportliche Belastung zu vermeiden, besser noch ein paar Monate länger. Für leidenschaftliche Sportler, ob professionell oder in der Freizeit aktiv, ist das eine schmerzlich lange Zeitspanne - zu lang für die ...
Soja schützt Frauen vor Osteoporose
16.02.2016
aus 10969 Berlin
Frauen jenseits der Wechseljahre sind besonders häufig von Osteoporose betroffen. Denn ihr Körper produziert weniger Östrogen als zuvor, und dieses Hormon schützt die Knochen. Schon durch ihre geringere Knochenstärke sind sie anfälliger für Knochenschwund als Männer, die im Schnitt erst zehn Jahre später von dem Leiden heimgesucht werden. Von den 50- bis 60-jährigen Frauen leidet jede sechste bis siebte unter Osteoporose, fast die ...
Haltungsschäden bereits im Grundschulalter bekämpfen
23.12.2015
aus 10969 Berlin
Dass früher alles besser gewesen sei, ist eine ebenso verbreitete wie falsche Wahrnehmung. Eines jedoch hat sich erwiesenermaßen in den letzten Jahren zum Schlechteren entwickelt: die Körperhaltung der Kinder und Jugendlichen. Verwunderlich ist das kaum, denn es locken heutzutage einfach viel mehr Reize, denen man im Sitzen - oder um es im Jargon zu sagen: in gechillter Position - nachgeht. Im Wesentlichen stammen sie aus Geräten, die mit ...
Orthopädische Einlagen bleiben unersetzlich
24.11.2015
aus 10969 Berlin
Bei Fußfehlstellungen wie Knick-, Klump- oder Senkfuß ist frühes Gegensteuern ganz entscheidend. Werden sie schon im - oder vielmehr: ab dem - Kleinkindalter behandelt, besteht eine gute Chance, schmerzfrei durchs Leben zu kommen. Immerhin leidet rund jeder vierte Erwachsene an Fußschmerzen. Vielen von ihnen hätte eine entsprechende, frühzeitige Therapie geholfen. Gerade im Wachstum, aber auch bei genetischer Vorbelastung ist ein ...
Ständiges Sitzen ist ungesund
26.10.2015
aus 10969 Berlin
Insbesondere Frauen neigen im Büro oder auch in Gesprächen dazu die Beine übereinander zu schlagen. In dieser Position sollte man allerdings nicht länger als eine halbe Stunde verharren. Denn der Rücken reagiert darauf mit einer Gegenbewegung zum gekippten Becken und es kommt zur einseitigen Belastung von Wirbelgelenken und Bandscheiben. In der Folge kann es zu Rückenschmerzen und Beschwerden mit den Bandscheiben kommen.Die Wadenpumpe ...
Arthrose: Körpereigene Wachstumsfaktoren helfen
19.09.2015
aus 10969 Berlin
ACP steht für Autologes Conditioniertes Plasma. Bei diesem auch Plasma-Therapie genannten Verfahren handelt es sich um ein innovatives Verfahren zur Behandlung von Arthrose. Damit wird dem Patienten eine geringfügige Menge an Blut entnommen. Mittels Zentrifugation werden die unterschiedlichen Blutbestandteile herausgetrennt. Der Bestandteil, welcher reich an Thrombozyten ist, ist für die ACP-Behandlung von Bedeutung. Denn mittels einer ...
Falsches Schuhwerk kann schlimme Folgen haben
11.09.2015
aus 10969 Berlin
Für viele moderne Frauen kommt es nicht infrage, zum eleganten Outfit auf hochhackige Schuhe zu verzichten. Flache Sohlen empfinden sie häufig als nicht feminin genug. Gern sollen die Schuhe zudem vorne schön schmal sein und insgesamt grazil aussehen. Wer nach diesen Prämissen die tägliche Fußbekleidung auswählt, steht in der Regel allerdings auf kurz oder lang vor einem Problem namens Hallux valgus.Valgus ist das lateinische Wort für ...
Bandscheibenvorfall: Bewegung statt Bettruhe
31.07.2015
aus 10969 Berlin
Eine alltägliche Bewegung und plötzlich ein stechender Schmerz im unteren Rücken. Auf einmal geht gar nichts mehr. Wem so etwas widerfährt, der sollte schnell einen Orthopäden aufsuchen. Denn dieser kann schnell feststellen, ob es sich dabei um einen Bandscheibenvorfall oder möglicherweise um etwas anderes handelt. Die Bandscheibe ist die natürliche Pufferzone zwischen zwei Wirbelkörpern. Sie ist wie ein Gelkissen. Bei Fehlbelastung ...
Mit Muskelzerrungen nicht spaßen
22.06.2015
aus 10969 Berlin
Eine abrupte Bewegung oder ein Sprint und schon kommt es zum schmerzhaften Ziehen im Muskel. Eine Zerrung passiert schnell. Wer trotz Zerrung weitermacht, riskiert schlimmeres wie einen Muskelriss. Deshalb sollte nach einer Zerrung das Training sofort eingestellt werden.Eine Zerrung ist die Dehnung der kleinsten Fasern im Muskel. Sie macht sich durch sofort einziehenden Schmerz bemerkbar. Beim gezerrten Muskel kommt es sofort zur Verhärtung und ...
Fit und sportlich sein kann jeder
27.05.2015
aus 10969 Berlin
Es gibt unzählige dieser Beispiele: Menschen, die unter Fettleibigkeit, Arthrose, Diabetes und Bluthochdruck leiden und dennoch wieder den Weg zurück in ein "gesundes Leben" finden und vielleicht sogar Marathon laufen. Für Menschen, die ihren Körper jahrelang vernachlässigt haben, sind allerdings ein paar Regeln zu beachten, wenn der neue Start ins sportliche Leben kein Reinfall werden soll. Extrem wichtig ist der Spaßfaktor des ...
Firmenkontakt
Herr Dr. Michael Jung

Orthozentrum Berlin
Friedrichstraße 33
10969 Berlin
Deutschland

E-Mail:
Web:
Tel:
030 6817054
Fax:
030 6817056
Social Media
Permanentlink
Soziales Engagement
Wir unterstützen ALLE in DE/AT/CH ansässigen Schulen, Unis und Non-Profit-Organisation auf Dauer kostenlos mit Pressearbeit.
Pressefächer bei PRMaximus
Pressefächer ermöglichen Journalisten und Interessenten einen schnellen Zugriff auf Ihre Pressemeldungen Verzeichnis | Zum Pressefach >
Erfolgreiche Pressearbeit eBook
Pressearbeit
Eine Pflichtlektüre für mehr Sichtbarkeit durch Pressemitteilungen.
Facebook.comTwitter.com