Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung Pressemappe

Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung Pressemappe
Krebspest: Dem Killer auf den Fersen - Schneller und sicherer Nachweis des Erregers in Wasserproben
30.01.2015
aus 60325 Frankfurt
Krebspest: Dem Killer auf den Fersen - Schneller und sicherer Nachweis des Erregers in WasserprobenFür die in Deutschland heimischen Flusskrebse endet die Krebspest in der Regel tödlich. Die von amerikanischen Flusskrebsarten eingeschleppte Krankheit führt zum Rückgang bis hin zum Zusammenbruch ganzer Bestände europäischer Arten, wie beispielsweise dem Edelkrebs (Astacus astacus) oder dem Steinkrebs (Austropotamobius torrentium)."Die ...
Der Parasit im Parasit - Neue Erkenntnisse zum rätselhaften Rückgang der Aalpopulation in Europa
20.01.2015
aus 60325 Frankfurt
Der Parasit im Parasit - Neue Erkenntnisse zum rätselhaften Rückgang der Aalpopulation in EuropaDer Aal ist ein dicker Fang: Der Körperfettanteil des Edelspeisefisches kann bis zu 30 Prozent betragen. Doch auch die besten Fettreserven helfen nicht, wenn jemand mitfrisst. "Seit den 1960er Jahren beobachten wir einen dramatischen Rückgang der europäischen Aalpopulationen", erklärt Prof. Dr. Sven Klimpel vom Senckenberg Biodiversität und ...
Was auf den Tisch kommt, wird gefressen - Europas Nashörner mit cleveren Ernährungsstrategien
12.01.2015
aus 60325 Frankfurt
Was auf den Tisch kommt, wird gefressen - Europas Nashörner mit cleveren ErnährungsstrategienDas heutige afrikanische Spitzmaul-Nashorn ernährt sich bevorzugt von weicher Pflanzenkost - zu seiner Leibspeise gehören Blätter, die es von Ästen und Zweigen abstreift. Das in Afrika beheimatete Breitmaulnashorn dagegen ist vollständig an harte Grasnahrung angepasst. Bei den ausgestorbenen europäischen Nashornarten Stephanorhinus ...
Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F) erhält Spitzenbewertung vom Wissenschaftsrat
31.10.2014
aus 60325 Frankfurt
Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F) erhält Spitzenbewertung vom Wissenschaftsrat Der Wissenschaftsrat hebt besonders hervor, dass die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des BiK-F in innovativer Weise Methoden und Ansätze der Bio- und Geowissenschaften kombinieren, um die gesellschaftlich wichtige Biodiversitäts- und Klimaforschung voranzutreiben. Mit diesem Alleinstellungsmerkmal entstehe durch die angestrebte ...
Welteroberung im Schneckentempo - Ausbreitung der invasiven Mittelmeer-Ackerschnecke
15.09.2014
aus 60325 Frankfurt
Welteroberung im Schneckentempo - Ausbreitung der invasiven Mittelmeer-Ackerschnecke Vermutlich mit Gemüselieferungen aus Italien kam sie im Jahr 1977 in Westdeutschland an, in den neuen Bundesländern wurde sie erstmals ein Jahr nach der Maueröffnung gesichtet: Die Mittelmeer-Ackerschnecke Deroceras invadens. Wie der Name schon vermuten lässt - invadere kommt aus dem lateinischen und bedeutet so viel wie "eindringen" - besiedelt die Schnecke ...
Laubfrosch ist vielfältiger als gedacht - Versteckte Artenvielfalt aufgedeckt
12.09.2014
aus 60325 Frankfurt
Laubfrosch ist vielfältiger als gedacht - Versteckte Artenvielfalt aufgedecktSüdamerika gilt als Biodiversitäts-Hotspot und in der artenreichen Region findet man auch weltweit die meisten Froscharten. Unter ihnen ist auch der südamerikanische Laubfrosch Dendropsophus minutus, dessen Lebensraum sich von der Karibikinsel Tobago und Venezuela im Norden über Französisch-Guyana, Kolumbien, Ecuador, Bolivien, Peru, Paraguay und ganz Brasilien ...
Klimawandel: Temperaturerhöhung trifft besonders Tierarten in den Tropen
09.07.2014
aus 60325 Frankfurt
Klimawandel: Temperaturerhöhung trifft besonders Tierarten in den TropenArten reagieren auf veränderte Umweltbedingungen klassischerweise mit Aussterben, Anpassung oder Abwanderung. In einer der größten Studien dieser Art haben Forschende des LOEWE Biodiversität und Klima Forschungszentrums (BiK-F) und der Goethe-Universität nun gezeigt, dass es auch eine vierte realistische Möglichkeit gibt - Aushalten. Dazu wurden knapp 460 Vogel- und ...
Ein Leben im Bambusrohr - Langzeitstudien zu in Bambus lebenden Bohrfliegen
01.07.2014
aus 60325 Frankfurt
Ein Leben im Bambusrohr - Langzeitstudien zu in Bambus lebenden Bohrfliegen Bambus ist eine der am schnellsten wachsenden Pflanzen der Welt. Besonders in Asien ist er - nicht zuletzt wegen dieser Eigenschaft - ein beliebter Rohstoff. Doch nicht nur Menschen nutzen die stabilen Halme des Riesengrases: Er bietet auch Lebensraum für eine vielfältige Insektenfauna.Dr. Damir Kovac vom Senckenberg Forschungsinstitut untersucht diesen Lebensraum seit ...
Spanische Schnecke? – Das Ende eines Invasions-Mythos
18.06.2014
aus 60325 Frankfurt
Spanische Schnecke? - Das Ende eines Invasions-Mythos Naturschützer warnen seit geraumer Zeit davor, dass die sich explosionsartig vermehrende braune Nacktschnecke die einheimische Schwarze Wegschnecke verdränge und erhebliche Fressschäden an der heimischen Vegetation und in der Landwirtschaft anrichtet. Immerhin ist Arion lusitanicus mittlerweile die häufigste Schneckenart in Deutschland. Sie wird auf der Liste der europäischen "100 of the ...
Komplizierte Familienbande – Neue Erkenntnisse zur Evolutionsgeschichte der Bären
11.06.2014
aus 60325 Frankfurt
Komplizierte Familienbande - Neue Erkenntnisse zur Evolutionsgeschichte der BärenOb aus Naturdokumentationen oder dem Zoo - jeder kennt Braunbären, Eisbären und Pandas. Es gibt jedoch etliche weitere Bärenarten in Asien und Südamerika, die weniger bekannt sind, zum Beispiel den Lippenbär, den Kragenbär oder den Brillenbär. Trotz langjähriger Forschung sind die genauen Verwandtschaftsverhältnisse zwischen den insgesamt acht heute ...
Uralt: Beziehung zwischen Vögeln und Blüten
28.05.2014
aus 60325 Frankfurt
Uralt: Beziehung zwischen Vögeln und BlütenSie fliegen von Blüte zu Blüte und übertragen mit ihren langen, dünnen Schnäbeln den für die Bestäubung notwendigen Pollen: Besonders in den Tropen und Subtropen sind Vögel, neben Insekten, die wichtigsten Blütenbestäuber. "Während in der heutigen Zeit dieser Vorgang gut bekannt und verstanden ist, gibt es aus der Erdgeschichte bisher sehr wenige Belege für eine Bestäubung von Blüten ...
Die Inventur der Tausendfüßer - Einwanderung von Tausendfüßern in deutschen Gewächshäusern
23.05.2014
aus 60325 Frankfurt
Die Inventur der Tausendfüßer - Einwanderung von Tausendfüßern in deutschen GewächshäusernGewächshäuser sind frei von Frost und Kälte, haben meist konstante Temperaturen und eine regelmäßige Wasserzufuhr: Ideale Lebensbedingungen für wärmeliebende Tiere."Es ist demnach kein Zufall, dass sich die von uns untersuchten Tausendfüßer dort wohl fühlen.", sagt Peter Decker, Erstautor der Studie und Biologe am Senckenberg ...
Afrikanische Schildkröte: Bedrohter, als gedacht
15.05.2014
aus 60325 Frankfurt
Afrikanische Schildkröte: Bedrohter, als gedacht Die Sumpfschildkröte Pelomedusa subrufa fühlt sich in kleinen, stehenden Gewässern wohl, kann aber - indem sie sich vergräbt - auch Trockenphasen jahrelang überdauern. Die maximal etwa 30 Zentimeter langen Panzerträger sind weitverbreitet. Man findet sie von Südafrika bis in die Sahelzone, in Madagaskar und auf der Arabischen Halbinsel. Diese große Verbreitung und ihre Fähigkeit, ...
Spiel mir das Lied vom Überleben – Wie Fische eine für sie tödliche Umgebung besiedeln konnten
12.05.2014
aus 60325 Frankfurt
Spiel mir das Lied vom Überleben - Wie Fische eine für sie tödliche Umgebung besiedeln konntenAtlantik-Kärpflinge (Poecilia mexicana) sind zwar nur wenige Zentimeter groß, aber trotzdem eine Ausnahmeerscheinung. Die Fische besiedeln im Süden Mexikos schwefelwasserstoffreiche Quellen vulkanischen Ursprungs. Dass sich die Zahnkarpfen, zu denen auch die aus dem Aquarium wohlbekannten Guppys gehören, diesen Lebensraum zu eigen machen ...
Den Zusammenhang zwischen der Hebung des Tibetischen Plateaus und Artenvielfalt besser erforschen
08.05.2014
aus 60325 Frankfurt
Den Zusammenhang zwischen der Hebung des Tibetischen Plateaus und Artenvielfalt besser erforschenDie Überblicksstudie beleuchtet eine der faszinierendsten und artenreichsten Regionen der Erde der Welt. "Wir haben die geologische, klimatische und evolutionsgeschichtliche Entwicklung der Region interdisziplinär betrachtet und setzen damit neue Maßstäbe für Forschungen im Bereich Geobiodiversität. Wir schlagen ein Konzept vor, wie diese ...
Gehen oder bleiben? – Neue Emmy Noether-Gruppe erforscht die Klima-Anpassung von Vögeln
29.04.2014
aus 60325 Frankfurt
Gehen oder bleiben? - Neue Emmy Noether-Gruppe erforscht die Klima-Anpassung von VögelnJede Vogelart hat eine klimatische "Wohlfühlzone", an die die Art hinsichtlich überlebenswichtiger Funktionen wie beispielsweise Nahrungsangebot und Temperaturregulierung gut angepasst ist. Was passiert aber, wenn sich das Klima verändert, wenn beispielsweise die Winter kälter werden? Grundsätzlich hat der Vogel dann zwei Möglichkeiten: entweder im ...
Schau Dir in die Augen, Fliege - Weltweit größte fossile Augenfliege entdeckt
10.04.2014
aus 60325 Frankfurt
Schau Dir in die Augen, Fliege - Weltweit größte fossile Augenfliege entdecktAugenfliegen sind skurrile Geschöpfe: Ihr großer Kopf macht beinahe ein Drittel des Körpers aus und besteht fast komplett aus Augen. Mit diesen enormen Facettenaugen machen sich die Fliegen auf die Suche nach Zikaden und Schnaken, die ihnen als mobile Aufzuchtsstationen für ihre Larven dienen. Weltweit gibt es über 1400 beschriebene Arten der großäugigen ...
My bonnie is over the ocean – Freshwater turtle crosses the Aegean Sea
07.04.2014
aus 60325 Frankfurt
My bonnie is over the ocean - Freshwater turtle crosses the Aegean SeaMauremys rivulata is a turtle, no more than 24 centimetres in size, which is widely distributed in lakes and streams in the region of the Eastern Mediterranean, from southeast Europe and Greece to western Turkey and as far as Lebanon, Israel, Syria and the islands of Crete and Cyprus.The wide range of the species led the research team of Prof Dr Uwe Fritz, Managing Director at ...
Vorläufer des europäischen Nashorns in Vietnam entdeckt
12.03.2014
aus 60325 Frankfurt
Vorläufer des europäischen Nashorns in Vietnam entdeckt Südostasien gilt als eine schon seit Urzeiten besonders artenreiche Region, ein sogenannter Hotspot der Biodiversität. Seit einigen Jahrzehnten vermuten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, dass im späten Eozän, vor ca. 38-34 Mio. Jahren, enge Beziehungen zwischen der Tierwelt in dieser Region und Europa bestanden. Mit den aktuellen Funden aus Na Duong konnte das Forschungsteam ...
Damals in den Bäumen: Dynamischer Lebensraum formte die frühen Menschenartigen
18.02.2014
aus 60325 Frankfurt
Damals in den Bäumen: Dynamischer Lebensraum formte die frühen MenschenartigenAls die ersten Menschenartigen entstanden und sich ausbreiteten, begann der Ostafrikanische Graben sich zu öffnen. Über Millionen von Jahren hin entstand dadurch zeitgleich eine Vielzahl unterschiedlicher Lebensräume. Da sich ändernde Umweltbedingungen einen starken Selektionsdruck auf Arten ausüben, waren diese variablen Lebensbedingungen auch eine Triebkraft ...
Firmenkontakt







E-Mail:
Web:
Tel:
Social Media
Permanentlink
Soziales Engagement
Wir unterstützen ALLE in DE/AT/CH ansässigen Schulen, Unis und Non-Profit-Organisation auf Dauer kostenlos mit Pressearbeit.
Pressefächer bei PRMaximus
Pressefächer ermöglichen Journalisten und Interessenten einen schnellen Zugriff auf Ihre Pressemeldungen Verzeichnis | Zum Pressefach >
Erfolgreiche Pressearbeit eBook
Pressearbeit
Eine Pflichtlektüre für mehr Sichtbarkeit durch Pressemitteilungen.
Facebook.comTwitter.com