logo
 
 
Benutzername
Passwort

Pressemitteilung zu Wirtschaft & Finanzen


Premiere: HHL als erstes akademisches Mitglied Deutschlands in Peter Drucker Society Europe aufgenommen

11.01.2016 11:46 Uhr in Wirtschaft & Finanzen und in Wissenschaft & Forschung von HHL gGmbH

Premiere: HHL als erstes akademisches Mitglied Deutschlands in Peter Drucker Society Europe aufgenommen

Premiere: HHL als erstes akademisches Mitglied Deutschlands in Peter Drucker Society Europe aufgenommen
Kurzfassung: HHL engagiert sich im weltweiten Netzwerk von Managementdenkern. Ende 2016: Vorstellung des "Neuen Leipziger Führungsmodells"

Premiere: HHL als erstes akademisches Mitglied Deutschlands in Peter Drucker Society Europe aufgenommen
Premiere: HHL als erstes akademisches Mitglied Deutschlands in Peter Drucker Society Europe aufgenommen
[HHL gGmbH - 11.01.2016] Kürzlich wurde die HHL Leipzig Graduate School of Management als erstes akademisches Mitglied Deutschlands in die Peter Drucker Society Europe aufgenommen. Aufbauend auf den humanistischen Idealen und Wertevorstellungen von Peter Drucker (1909-2005), den die "New York Times" einst als "den Mann, der das Management erfunden hat" beschrieb, verfolgt die renommierte internationale gemeinnützige Organisation das Ziel, Managementpraxis auf die Herausforderungen unserer Zeit einzustellen.

Über die Aufnahme Deutschlands traditionsreichster Business-School freut sich Richard Straub, Präsident der Drucker Society Europe. Er sagt: "Obwohl Peter Drucker den Großteil seines Lebens in den USA verbracht hat, ist sein Denken tief in der europäischen Kultur verankert. In seiner Studienzeit in Deutschland hat er sich mit wichtigen Denkern wie Humboldt, Rathenau und Tönnies befasst, die ihn nachhaltig beeinflusst haben."

HHL-Rektor Prof. Dr. Andreas Pinkwart fügt hinzu: "Mit der Aufnahme der HHL in die Drucker Society Europe erhalten wir Zugang zu einem weltweiten Netz-werk herausragender Managementdenker. Aktiv bringen wir uns so in den internationalen Dialog zur Zukunft der Unternehmensführung ein. Bis Ende 2016 wollen wir ein "Neues Leipziger Führungsmodell" entwickeln und mit Entscheidern aus Wirtschaft und Wissenschaft öffentlich diskutieren. Unser Ziel ist es, Führungskräften in Zeiten von Digitalisierung und permanentem Wandel neue Konzepte und Methoden der verantwortlichen unternehmerischen Führung an die Hand zu geben."

Prof. Dr. Timo Meynhardt, Inhaber des Dr. Arend Oetker Lehrstuhls für Wirtschaftspsychologie und Führung an der HHL, steht mit seiner Arbeit in der Denktradition von Peter Drucker. Damit versucht Prof. Meynhardt die Frage nach dem Gemeinwohlbeitrag von Unternehmen, öffentlichen Verwaltungen und von Nicht-Regierungs organisationenen für das Management zu beantworten. Er sagt: "Es ist eine große Freude, Ehre und auch Verpflichtung für uns, nun Mitglied der Drucker Society Europe zu sein. Mit dem Namen Peter Drucker verbinden sich die Grundlagenwerke der modernen Managementlehre und vor allem der Auftrag, Management als "gesellschaftliche Funktion" zu begreifen und permanent fortzuentwickeln. Gerade heute ist diese breite Sicht auf Managementfragen wichtiger denn je."

Für die Initiierung einer Diskussion über zukunftsorientiere zentrale Management-Fragen und alternative Denkmodelle wurde 2009 das Global Peter Drucker Forum ins Leben gerufen. Zudem bietet die Global Peter Drucker Challenge, ein weltweiter Essay-Wettbewerb, der jungen Generation die Möglichkeit, sich aktiv in den Dialog einzubringen. http://www.druckerforum.org

Die HHL Leipzig Graduate School of Management

Die HHL ist eine universitäre Einrichtung und zählt zu den führenden internationalen Business Schools. Ziel der ältesten betriebswirtschaftlichen Hochschule im deutschsprachigen Raum ist die Ausbildung leistungsfähiger, verantwortungsbewusster und unternehmerisch denkender Führungspersönlichkeiten. Die HHL zeichnet sich aus durch exzellente Lehre, klare Forschungsorientierung und praxisnahen Transfer sowie hervorragenden Service für ihre Studierenden. Das Studienangebot umfasst Voll- und Teilzeit-Master in Management- sowie MBA-Programme, ein Promotionsstudium sowie Executive Education. In dem vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) herausgegebenen Ranking "Gründungsradar" erreicht die HHL einen der drei ersten Plätze für die besten Gründerhochschulen in Deutschland. Laut der Financial Times liegt die HHL im Bereich Entrepreneurship innerhalb des M.Sc.- sowie des EMBA-Programms national auf Platz 1 bzw. global unter den Top 5. Die HHL ist akkreditiert durch AACSB International. http://www.hhl.de
Weitere Informationen
HHL gGmbH
HHL Leipzig Graduate School of Management
Die HHL ist eine universitäre Einrichtung und zählt zu den führenden internationalen Business Schools. Ziel der ältesten betriebswirtschaftlichen Hochschule im deutschsprachigen Raum ist die Ausbildung leistungsfähiger, verantwortungsbewusster und unternehmerisch denkender Führungspersönlichkeiten. Neben der internationalen Ausrichtung spielt die Verknüpfung von Theorie und Praxis eine herausragende Rolle. Die HHL zeichnet sich aus durch exzellente Lehre, klare Forschungsorientierung und praxisnahen Transfer sowie hervorragenden Service für ihre Studierenden.
www.hhl.de
HHL gGmbH, Herr Volker Stößel
Jahnallee 59, 04109 Leipzig, Deutschland
Tel.: 0341-9851-614; http://www.hhl.de


Die Pressemeldung "Premiere: HHL als erstes akademisches Mitglied Deutschlands in Peter Drucker Society Europe aufgenommen" unterliegt dem Urheberrecht. Jegliche Verwendung dieses Textes, auch auszugsweise, erfordert die vorherige schriftliche Erlaubnis des Autors. Autor der Pressemeldung "Premiere: HHL als erstes akademisches Mitglied Deutschlands in Peter Drucker Society Europe aufgenommen" ist HHL gGmbH, vertreten durch Volker Stößel.
© 2016 PRMaximus - Alle Rechte vorbehalten