logo
 
 
Benutzername
Passwort

Pressemitteilung zu Gesellschaft & Familie


MC-Garagen und die Swastika

MC-Garagen und die Swastika

Jahrtausende alte Tradition
Kurzfassung: Eine missbräuchliche Verwendung erzeugt keinerlei strafrechtliche Relevanz.

MC-Garagen und die Swastika
Wilde Sprüharbeiten auf MC-Garagen sind keine gute Idee
[MC-Garagen - 15.02.2017] Auch Garagentore von Fertiggaragen aus dem Hause www.MC-Garagen.de sind nicht davor gefeit, von in aller Eile aufgebrachten nächtlichen Sprühereien betroffen zu sein. Bestenfalls hilft eine transparente Schutzschicht, die Lackspuren leicht zu entfernen. Doch wer denkt an so etwas, der sich neue Garagen baut? Es gibt Jahrtausende alte Symbole, die von Sozialisten missbräuchlich dargestellt werden. Dies geschah unter Adolf Hitler genauso wie heute durch Antifaschisten. Jemand, der sich der Bedeutung der Swastika, die auch Hakenkreuz genannt wird, bewusst ist, würde sie niemals auf Garagentore oder Hauswände sprühen. Dies tun lediglich antifaschistische Schlägertrupps und Provokateure eines Landesverfassungsschutzes, um die Aufmerksamkeit auf friedliche Mitglieder der Nationaldemokratischen Partei oder sogar auf ewiggestrige Anhänger des Nationalsozialismus zu lenken. Die weit verbreitete Unwissenheit über die internationale Bedeutung der Swastika wird durch Leitmedien gefördert. [1]

Hintergründliches zur Swastika
Die Swastika ist ein uraltes heiliges Symbol, das von der finnischen Luftwaffe [2][3] ganz offiziell verwendet wird. Finnen amüsieren sich königlich über die hysterischen Deutschen und Österreicher. Kürzlich wurde sogar ein Schauspieler verhaftet, weil er vor dem Geburtshaus Adolf Hitlers in Braunau im Stechschritt auftrat und durch seine äußere Erscheinung an eine alte Mode aus der Zeit des Nationalsozialismus erinnerte. [4] Weil die jesuitischen Strukturen von Nationalsozialismus [5] und EU-Kommission keine Fragen aufwerfen, durfte Finnland trotz Swastika zur Europäischen Union beitreten.

Im Gästebuch von Unglaublichkeiten.com kommentiert T. Kettukangas am 18. Januar 2006 wie folgt: "Allerdings hat die Abteilung "Technische Hochschule" der Finnischen Luftwaffe im November 2005 eine neugestaltete Fahne bekommen. Im Anhang ein Foto von dieser. Zur Belustigung von uns Finnen über den mitteleuropäischen "politisch korrekten" Irrsinn gab es daraufhin Reaktionen in französischen Tageszeitungen. Dort wurde beklagt, dass Finnland jetzt das Hakenkreuz einführe. Hier sieht man, wie politische Korrektheit, eine besonders erschütternde Erscheinungsform der Dummheit, zu peinlichen Äußerungen führen kann - das Hakenkreuz wurde als Hoheitszeichen der Finnischen Luftwaffe bereits 1918 eingeführt; von 1939 bis 1944 war es ebenso Hoheitszeichen der Panzertruppe (Kommandeur Oberst Lagus); es ist Bestandteil des Zeichens der Finnischen Militärorganisation der Frauen, "Lotta Svärd", von den 1920ern - 1944 sowie einer Reihe anderer Vereinigungen. Als uraltes Glücks-, Kraft- und Sonnensymbol geht es tief in die Vorzeit nicht nur des finnischen Volkes zurück. Das jetzige Verbot des Hakenkreuzes in einigen tatsächlichen "Schurkenstaaten" der "Demokratien", sollte Beweis genug sein für deren Schwäche und Substanzlosigkeit.

Selbstverständlich dürfen Sie alle unsere Zusendungen auch für Ihr Gästebuch verwenden. Eine Ehre für uns. Aber wie sieht es denn in der Bundesrepublik rechtlich damit aus? Eine interessante Frage, ob das öffentliche Zeigen eines Hoheitszeichens eines Mitglieds der EU in einem anderen EU-Land eine Straftat darstellen sollte. Wir Finnen könnten uns sehr zu Recht diskriminiert und in unserer staatlichen Ehre beleidigt fühlen, wenn man im Ausland, in einem anderen EU-Land, eines unserer staatlichen Hoheitszeichen und ein Symbol, das schon unseren Vorfahren heilig war, offiziell kriminalisieren würde." [2]

Die absonderliche rechtliche Situation in der BRD
Die Bildsuche auf Google.de nach "luftwaffe" finnland ist mit folgendem Kommentar versehen: "Als Reaktion auf ein rechtliches Ersuchen, das an Google gestellt wurde, haben wir 4 Ergebnis(se) von dieser Seite entfernt." Wer https://encrypted.google.com/ nutzt, wird von dieser seltsamen Anmerkung verschont. Wie konnte es geschehen, dass Menschen in Deutschland wie eine Meereswoge von jedem Wind der Lehre hin- und hergetrieben werden und von einem Extrem ins andere fallen? Der Bibeltext aus Jakobus 1, 6 ist ja auch schon etwas älter. Er stammt aus dem 1. Jahrhundert.

Auf Swastika.info heißt es: "Das "Hakenkreuz" oder sanfter bezeichnet "die Swastika" oder treffender formuliert "das Friedensymbol oder das Kreuz der Freiheit" für politische Meinungskämpfe zu missbrauchen, ist eine Beleidigung all derer, die es als Symbol ihres traditionellen Jahrhunderte und Jahrtausende alten überlieferten heiligen Glaubens verehren. Und stellt somit Verstöße gegen die Erklärungen der Menschenrechte, Charta der Vereinten Nationen Artikel 18, sowie der Europäischen Menschenechtskonvention Artikel 9 & 10 dar." Was macht ein waschechter Antifaschist? Er wechselt das Thema, weil ihn die Konfrontation überfordert. Um die panische Angst nachzufühlen, mit der jegliche Sachlichkeit um das Hakenkreuz sogar mit strafrechtlichen Mitteln unterbunden wird, empfiehlt sich, den Artikel "Die Hakenkreuz-Lüge!" zu lesen. [2]

Vorurteilsfreier Garagenbau mit MC-Garagen
Wer seine MC-Garagen in einem Wohngebiet bauen lässt, in dem Antifaschisten und Provokateure des Landesverfassungsschutzes wüten, sollte das Auftragen einer transparenten Schutzschicht auf die Garagentore und Garagenwände erwägen. Dann lassen sich illegale Sprühereien leicht und kostengünstig entfernen. Zum Planen der Stahlfertiggaragen wird ein Ortstermin mit einem Fachberater von www.MC-Garagen.de über die Servicenummer 0800 7711 773 erbeten.

Quellen:
[1] www.kurzlink.de/Hakenkreuze
[2] http://www.dzig.de/2011-das-Hakenkreuz-und-die-Luftwaffe-des-EU-Mitglieds-Finnland
[3] www.youtube.com/watch?v=dpmVJxYf-uI
[4] kurzlink.de/Braunau
[5] www.TGSNT.de
www.kurzlink.de/MC-Garagen | www.fertiggarageninfo.de | www.youtube.com/user/fertiggarageninfo/videos
Weitere Informationen
MC-Garagen
MC-Garagen Die Erfahrung und ständige Weiterentwicklung beim Planen und Produzieren von Fertiggaragen und Garagen seit 1997 garantieren die technische Reife und herausragende Qualität. Eine umfangreiche Kontrolle und Endprüfung vor dem Ausliefern gewährleisten die langlebige Funktion und beständige Betriebssicherheit. Die Mitarbeiter von MC-Garagen unterstützen jeden Kunden umfassend beim Planen und beraten jeden Kunden ausführlich. Kunden schätzen die kurzfristige und pünktliche Lieferung.
MC-Garagen, Herr Dipl.-Ing. Matthias Chachulski
Wittener Straße 9 - 13, 68219 Mannheim, Deutschland
Tel.: 0800 7711 773; http://www.MC-Garagen.de


Die Pressemeldung "MC-Garagen und die Swastika" unterliegt dem Urheberrecht. Jegliche Verwendung dieses Textes, auch auszugsweise, erfordert die vorherige schriftliche Erlaubnis des Autors. Autor der Pressemeldung "MC-Garagen und die Swastika" ist MC-Garagen, vertreten durch Dipl.-Ing. Matthias Chachulski.
© 2017 PRMaximus - Alle Rechte vorbehalten